Drei Cloud-Ökosysteme in Europa geplant

Auf der Huawei eco-Connect Europe 2016, die vom 20. bis 21. Oktober in Paris stattfand, standen Cloud-Ökosysteme und das Engagement für Entwickler in Europa im MIttelpunkt. Huawei erläuterte auf der zweitägigen Konferenz detailliert seine Vision für europäische Cloud-Infrastrukturen.

Im Rahmen der Huawei eco-Connect Europe 2016 sprach das Unternehmen mit 80 Partnern und über 1000 Teilnehmern über die drei geplanten Cloud-Ökosysteme für Netzbetreiber, vertikale Industrien und Konsumenten. Während der Veranstaltung gab Huawei ebenfalls den Startschuss für seinen European Developer Enablement Plan und unterstrich damit die Absicht, auch zukünftig in europäische Entwickler zu investieren.

„In den vergangenen zehn Jahren war es unser Ziel, einen Mehrwert für unsere Kunden in Europa zu schaffen,“ sagte Vincent Pang, President von Huawei Western Europe. „In den nächsten zehn Jahren, der Cloud-Ära, erwarten wir eine noch engere Zusammenarbeit mit unseren Partnern, um die IT-Entwicklung in Europa voranzutreiben und europäische Kunden dabei zu unterstützen, ihren Unternehmenserfolg zu steigern.“

Mann navigiert Cloud-Netzwerk

Cloud-Entwickler in Europa fördern

Pang kündigte zudem den European Developer Enablement Plan an, der drei Plattformen vereint: eine Plattform für IT-Expertise, eine Co-Entwicklungs-Plattform und eine Co-Marketing-Plattform. Ziel ist es, europäische Entwickler mit Huaweis Software-Entwicklungswerkzeugen und -Leistungsfähigkeit sowie im Marketing zu unterstützen.

„Wir planen, bis 2020 über 75 Millionen Euro zu investieren und drei OpenLabs in Großbritannien, Deutschland und Italien zu schaffen. So wollen wir zwischen 50.000 und 100.000 Entwickler erreichen,“ erklärte Pang. Huawei kündigte zudem Pläne für Remote-Labs in München, Frankfurt und Dublin an, um europäischen Entwicklern einen besseren Zugang zu Laboren und Chancen für gemeinsame Innovationen zu geben.

Engere Vernetzung von Cloud-Infrastrukturen

Im Verlauf des zweitägigen Events erklärte Huawei im Detail seine drei Cloud-Ökosysteme für Netzbetreiber, vertikale Industrien und Konsumenten. Dabei wurden Themen wie wie Cloud-Transformation, SDN/NFV, NB-IoT, Smart Home, HPC (High Performance Computing), Agile Networks und die Huawei Developer Zone behandelt. Huawei arbeitet mit 500 Partnern an einer Content-Cloud für Netzbetreiber. Diese soll Contentprovider noch enger mit Netzbetreibern verbinden. Das Enterprise-Cloud-Ökosystem hingegen fördert den Geschäftserfolg und die Entwicklung vertikaler Industrien. Die Consumer-Cloud erlaubt Endverbrauchern die Nutzung cloudbasierter Angebote der nächsten Generation. Darüber hinaus hatten Partner und Entwickler die Möglichkeit, ihre Lösungen und Komponenten für Cloud-Ökosysteme auf einer Ausstellungsfläche von über 1.500 Quadratmetern zu präsentieren.

Europa war schon immer ein wichtiger Markt für Huawei. Von den weltweit 26 Kompetenzzentren des Unternehmens stehen die meisten in Europa. Huawei hat zudem 18 Entwicklungs- und Forschungszentren in Europa angesiedelt. Die Forschungsschwerpunkte umfassen neben Mathematik und Ästhetik auch Mikrowellen, Chips und kabellose Technologien. Huawei hat bereits 75 Millionen Euro in Kooperationen mit über 100 Universitäten sowie Forschungsinstituten investiert und ist aktiver Teilnehmer am EU-Programm Horizon 2020. Darüber hinaus hat Huawei über 210 Technologiepartnerschaften geschlossen.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen