Niederländischer IXP erweitert mit Huawei seine Kapazitäten

Der niederländische Internet Exchange Point (IXP) AMS-IX wollte seine Netzwerkkapazität erweitern und die Wartungskosten reduzieren. Durch eine hochintegrierte und zukunftssichere optische Transportnetz-Lösung von Huawei modernisierte der ISP seine Rechenzentren-Anbindung.

Die Herausforderung

Der niederländische Internet-Knoten Amsterdam Internet Exchange (AMS-IX), in den 1990er-Jahren als NGO gegründet, verbindet etwa 800 regionale, nationale und internationale Netzwerke von Carriern, Content-Providern, Webhostern und mehr. Aufgrund der steigenden Kundennachfrage musste das Unternehmen seine Netzwerkkapazität erhöhen. Gleichzeitig bestand ein hoher Kostendruck sowie eine große Herausforderung in der kontinuierlichen Aufrechterhaltung und Wartung des Netzbetriebs.

Huaweis Lösung

Huawei setzte für AMS-IX die optische Transportnetz-Lösung OptiCloud OSN 902 zur Verbindung von Rechenzentren ein. Das Gerät mit einer Größe von nur 2 HE bietet eine Bandbreite von 2,4T. Gleichzeitig reduziert es den Stromverbrauch auf 0,5W/G.

Die OSN 902 ermöglicht eine hohe Sicherheit durch Signalverschlüsselung und eine unabhängige Ende-zu-Ende-Ebene für Sicherheitsmanagement. Durch das 19-Zoll-Format, Front-to-Back-Kühlung und 6 Platinensteckplätze passt sie sich gut in eine Rechenzentrums-Umgebung ein. Sie bietet eine hohe Kapazität von 400G pro Steckplatz, 2,4T pro Subrack und Flexgrid. Bei Flexgrid wird die Kapazität einer Glasfaser-Leitung erhöht, indem die Lücken zwischen den Übertragungskanälen komprimiert werden. Über Features wie ein Web GUI, Simple Network Management Protocol (SNMP), NETCONF, Corba, RESTful und eine Kommandozeilenschnittstelle kann die OSN 902 einfach verwaltet werden.

Da die Lösung auch den Single Fiber Bidirectional Modus unterstützt, reduzierte sie die Anforderungen von AMS-IX für Glasfaserverbindungen über Langstrecken um 50%.

Kundenvorteile

Huaweis Lösung zur Verbindung von Rechenzentren ist hochintegriert und unterstützt in Zukunft auch Kapazitäten von 400G.

Zusätzlich wurde die Wartung deutlich vereinfacht. Durch ein schraubenloses Hot-Swap-Design lassen sich alle Ersatzteile innerhalb von 15 Sekunden austauschen. Service-Platinen funktionieren über Plug and Play und können bei wachsenden Anforderungen nachgerüstet werden.

Durch Huaweis Lösung konnte AMS-IX einen umfangreicheren und stabileren Peering-Betrieb für Rechenzentren realisieren – bei niedrigeren Betriebs- und Wartungskosten.

Projektpartner

Informationen über AMS-IX

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

https://ams-ix.net/

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen