Huawei und KUKA, ein weltweit führender Hersteller von Robotertechnik, arbeiten zukünftig enger zusammen.

Auf der CeBit Mitte März 2016 in Hannover wurde eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Gemeinsam wollen beide Unternehmen intelligente Lösungen für die produzierende Industrie in Europa und China entwickeln. Die neue Vereinbarung sieht eine Zusammenarbeit von Huawei und KUKA in den Bereichen Cloud Computing, Big Data, Mobiltechnologie und Industrieroboter vor. Die herstellende Industrie soll systematisch bei der Umstellung auf die intelligente Produktion unterstützt werden.

Forschung und Entwicklung spielen für die Partnerschaft eine zentrale Rolle. Entscheidende Bereiche sind: Die Nutzung des kleinzelligen Internets der Dinge (IoT), das WLAN-und 5G-Netz sowie Big-Data-Lösungen für Herstellungsumgebungen und Produktionsstätten. Zudem sollen Huaweis Infrastructure-as-a-Service-Lösungen, dem Ziel dienen, Cloud gehostete, intelligente Produktionsleistungen zu entwickeln.

Hochentwickelte Produktionsumgebungen

Auch werden KUKA und Huawei ein Team zur intuitiven Programmierung von Robotern aufstellen, das die Anwendung des imitativen Deep Learning in hochentwickelten Produktionsumgebungen erforschen wird.

„Die verarbeitende Industrie befindet sich gerade in einem tiefgreifenden Wandel. Roboter werden bei der Revolutionierung der Produktionsstätten von entscheidender Bedeutung sein. KUKA ist weltweit einer der Hauptakteure bei der Entwicklung und Förderung intelligenter Produktionslösungen“, sagt Ryan Ding, Executive Director and President of Products & Solutions bei Huawei. „Durch die strategische Zusammenarbeit mit KUKA gewinnen wir Kompetenzen hinzu. Huawei wird globale Unternehmen bei der Umstellung ihrer Produktionsstätten nachhaltig unterstützen, damit signifikante Wettbewerbsvorteile entstehen.

Infobox

Mehr Information finden Sie hier.

KUKA Roboter GmbH

Huawei-Kuka-Roboter-Kooperation-Produktion

„Elektroniksektor ist wichtiger Innovations- und Wachstumstreiber“

„Wir begrüßen die Zusammenarbeit mit Huawei“, sagt Peter Mohnen, Mitglied des Vorstands für Finanzen und Controlling (CFO) bei der KUKA AG. „Die Digitalisierung und das Projekt Industrie 4.0 werden mit fundamentalen Veränderungen der Produktionsprozesse einhergehen. Neue Produkte, Lösungen und Konzepte werden erforderlich. Im Bereich Industrie 4.0 treibt KUKA diese Entwicklung voran und sieht in vielen Sektoren der chinesischen Wirtschaft großes Potenzial. Die Elektronikindustrie ist mit einer steigenden Anzahl neuer Produkte, einem schnelleren Entwicklungstempo und kürzeren Produktlebenszyklen konfrontiert. Wir sehen hier ein großes Potenzial für robotergestützte Lösungen.“

Stefan Lampa, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) bei der KUKA Roboter GmbH fügt hinzu: „Als wichtiger Innovations- und Wachstumstreiber ist der Elektroniksektor auf moderne robotergestützte Automatisierungslösungen angewiesen. Unsere neue Partnerschaft mit Huawei als etabliertes und führendes Unternehmen im Bereich globaler Technologie- und IoT-Lösungen eröffnet neue Chancen, die Entwicklungen im Bereich der intelligenten Produktion voranzutreiben.“

Das gemeinsame Engagement von Huawei und KUKA basiert auf Deutschlands Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ und Chinas Strategie „Made in China 2025“. Beide Länder verfolgen das Ziel, die Qualität und Effizienz des Produktionssektors zu beschleunigen. Im Fokus steht dabei die Anwendung innovativer industrieller Lösungen, die das IoT fördern und einbinden.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen